Rain

Cirque Éloize

Ich komme aus einer Familie von Fotografen. Mein Urgroßvater, mein Großvater und mein Vater waren alle Fotografen. Später widmete sich meine Mutter der Malerei. Ich wuchs in einer Welt auf, in der die Erinnerungen aus Augenblicke gemacht sind, die der Zeit entrissen und für immer eingefroren wurden. In meinen Shows, setze ich einfach diese Bilder in Bewegung.

Diese Geschichte spielt sich in einem Theater ab in dem eine Zirkus-Show beim proben ist, wo Theater und Realität ineinander verschmelzen und man nicht sagen kann, wo das eine beginnt und das andere endet. Die Protagonisten tauschen Blicke aus, die kleine Liebesgeschichten enthüllen, geheime Leidenschaften, Augenblicke der Intimität. Ihre Zerbrechlichkeit hat sich langsam entfaltet, und sie schwillt in den letzten Momenten der Anstrengungen an, im Spiel vom extremen Gleichgewicht. Die Künstler kommen aus der Vergangenheit, Figuren, die aus der Sammlung alter Fotos entstammen, gut aussehend und stark wie unsere Großeltern. Und dann ist da noch der Himmel, ein riesiger Himmel.

Als ich klein war, als die ersten Sommergewitter kamen, durfte ich in den Garten gehen, um im Regen zu spielen bis ich auf die Haut durchnässt war. Ich liebe immer noch dieses Gefühl der Freiheit – Schuhe voller Wasser, durchnässte Kleider, tropfende Haare. „Lasst es regnen“, würden wir sagen. Es war, als ob wir das, was aus dem Himmel kam begrüssten, Sonne oder Regen, wir kümmerten uns nicht. Unerwartete Dinge können vom Himmel kommen: Botschaften, Zeichen und Versprechungen. Auf unserer Bühne wird nicht nur Regen fallen; es stürzen auch Überraschungen runter. In dieser Show gibt es eine bestimmte Art von Gefühl, fast ein Gefühl der Nostalgie, wie ein seltsames Bedürfnis, zu dem Haus zurückzukehren wo man herkommt, dem Haus, wo einst die Familie lebte, da wo deine Wurzeln sind.
In unserem Haus nannten wir „Regen in deinen Augen“ diese Art von schöne, süße Traurigkeit, die man fühlt, wenn man einen Sonnenuntergang betrachtet. Ich möchte, dass diese Show wie eine Liebkosung ist: einfach, direkt, voller Sinnlichkeit und zarter Hoffnung. Die Protagonisten erscheinen und blicken suchend von der Vorbühne ins Publikum. Sie beginnen einen Dialog mit den Zuschauern, sie schauen ihnen direkt in die Augen. Dann werden sie erneut von den surrealen Bildern in der Geschichte gefesselt.

Wenn ich diese Show beschreiben müsste, würde ich sagen, dass sie voller Hoffnung und Freude und süsser Sehnsucht ist, dass sie aus den Geschichten meiner Großmutter entspringt.
Ich widme es all jenen, die das Gefühl lieben den strömenden Regen zu spüren.

Daniele Finzi Pasca

 
Rain

 
Autor und Regisseur: Daniele Finzi Pasca
Produzentin: Julie Hamelin
Künstlerischer Leiter: Jeannot Painchaud
Bühnenbild: Guilaume Lord
Kostüme: Mérédith Caron
Lichtdesign: Martin Labrecque
Akrobatik-Trainer, Konzeption Akrobatik Nummern: Krzysztof Soroczynski
Komposition und Orchestrierung für Musikaufnahmen: Maria Bonzanigo
Komposition und Orchestrierung für Live-Musik: Lucie Cauchon
Erfinder Roue Cyr: Daniel Cyr
Schauspieltrainerin: Dolores Heredia
Moving-Lights Programmierer: Nicolas Descoteaux
Make-up Design: Suzanne Trépanier
Regieassistenz: Roch Jutras
Regieassistenz und Stage Manager während der Kreation: Patrick Loubert

Interpreten:
Natalia Adamiecka, Jocelyn Bigras, Ashley Carr, Philippe Armand Dreyfuss, Émilie Grenon Emiroglou, Leilani Franco, Angelika Kogut, Yann Leblanc, Tomasz Ludwicki, Lukasz Misztela, Jonathon Lewis Roitman, Anna Ward