Brutta Canaglia la Solitudine

Compagnia Finzi Pasca & Manicomics

Es sind viele Dinge, die wir sammeln oder zufällig finden. Auf die gleiche Art und Weise haben wir den Titel dieses Stückes entdeckt: indem wir eine alte Freundin vor der Heimreise verabschiedeten, in eine von jenen Nächten in denen alles ein wenig schwerer zu sein scheint als sonst, verhüllt von einem dünnen Mantel der Traurigkeit, wenn es scheint als würden auch Freunde ohne Farben sprechen. Bei der Ausarbeitung des Textes haben wir versucht über die Dimension im Zusammenhang mit dem Schauspiel und über die möglichen Arten sich der Interpretation hinzugeben zu forschen. Vitalizio und Medoro, die beiden Charaktere, stellen sich dem Theaterspiel, indem sie ein gefälschtes Wunder für den Bischof vorbereiten.
Sie proben, und wiederholen; sie strukturieren eine Theater Aktion. So geht man seit einiger Zeit im zeitgenössischen Theater vor. Die verschiedenen Schulen sind der Ausdruck von verschiedenen Möglichkeiten die “ Wahrheit „auf der Bühne zu konzipieren. Dieser Weg kreuzt sich mit einem zweiten Thema. Es gibt Länder, die von der Geschichte vergessen sind. Das Leben zieht in der Ferne vorbei. Medoro und Vitalizio warten seit dem sie Kinder sind, auf die Ankunft von etwas Neuem. Ihr Leben ist eine Kette von kleinen gescheiterten Revolutionen, aber zur gleichen Zeit, ist ihr Leben auch von katastrophalen Ereignissen markiert, die das Profil der Dinge ändern. „Brutta canaglia la solitudine“ ist eine surreale Geschichte, die die Zerbrechlichkeit vor dem Schicksal von uns allen erzählt. Eine schöne Zerbrechlichkeit, die Zerbrechlichkeit von denjenigen, die nie aufhören werden zu widerstehen. Daniele Finzi Pasca, 1999