Aitestás

Compagnia Finzi Pasca

Ohne Wurzeln. Wir sind das ganze Leben lang gegangen. Wir werden nie anhalten. Wir haben einen Titel ausgesucht indem wir ein Wort neu entdeckten und neu erfanden, weil wir genau so mit dem ganzen Stück vorgingen. Somit wird die Wiedersprüchlichkeit der Clownerie total exaltiert. Somit ist die Erzählung keine Geschichte, sondern eine Komposition von Bildern die den wiederkehrenden Träumen, die viele von uns in die Stille der Nacht mit sich tragen, ähnlich sind. Wir beschlossen, in einem Theater ein Spiel zu spielen, das nächtliche Spiel des Träumens und der Erzählung von sich selbst an sich selbst. Die Wiedersprüchlichkeit in der Theater-Tradition hat schon immer die Theater-Clownerie übergangen. Die Wiedersprüchlichkeit kann Fragmente des Lebens anspielen, verhüllen und enthüllen, die sonst verborgen blieben. Wir haben die Form von Rhapsodie benutzt, um dieses Abenteuer zu strukturieren. Wir versuchen unser Bewusstsein um die Geste schwebend und nie genau da wo die Geste stattfindet, zu haben. Somit stellt dieses Stück, ausser uns selbst zu erzählen, auch eine Art dar die Tradition der Theater-Clownerie zu sehen und zu verwandeln, was seit immer den Wurzeln des zutiefst Tragikomischen nahe steht. Diese Show ist für das 15. Jahr des Teatro Sunil produziert worden und spiegelt genau die Vision des Theaters und die Art Geschichten zu erzählen. Daniele Finzi Pasca und Dolores Heredia, 1998