Première in Buenos Aires: „Maldita canalla la Soledad“

2013 . 03 . 06  |  News

Première am Donnerstag den 7. März  in Buenos Aires: „Maldita canalla la Soledad“, geschrieben und inszeniert von Daniele Finzi Pasca.

In den letzten Monaten hat eine neue Version von „Brutta canaglia la solitudine“ Form genommen. Ein Stück, dass unsere Compagnia vor zehn Jahren zusammen  mit Mauro Mozzani und Rolando Tarquini des Manicomics Teatro von Piacenza kreiert hatte. Neben Umschreiben des Textes hat sich auch das szenische Ambiente verändert. Zwei argentinische Schauspieler, die uns seit Jahren nahe stehen, interpretieren Medoro und Vitalizio: Pablo Gershanik und Victorino Lujan.

An dieser Kreation haben Mauro und Rolando mitgewirkt, während Alexis Bowles und Hugo Gargiulo dazu beigetragen haben das Ton-und Lichtdesign zu definieren.

Die Musik ist noch die Originalversion komponiert von Gregory Cosentino.

Diese neue Kreation wurde parallel zur Kreation „La Verità“ entwickelt und hält den ursprünglichen Geist unserer Arbeit am Leben, geprägt von Intimität und Geschichten voller Menschlichkeit.

„Maldita canalla la Soledad“ wurde in Lugano, Piacenza, Buenos Aires und Montevideo geprobt und ist eine Co-Produktion mit Buenos Aires Polo Circo und Pier Paolo Olcese.

Termine: Buenos Aires vom 7. bis 9. und vom 14. bis 16. März, Montevideo vom 19. bis 21. März.

 

Buenos Aires

Montevideo